Filmecho
Filmstandort Berlin

Filmhaus für Berlin!?

Die Berliner CDU-Fraktion lädt für den 20. November ab 19 Uhr im Kino Delphi Lux zu einer Diskussionsrunde zu einem spannenden Hauptstadt-Thema ein: Soll Berlin ein zentrales Filmhaus erhalten?

Angesagt haben sich u.a. Berlinale-Chef Dieter Kosslick, Kirsten Niehuus (Geschäftsführerin Medienboard Berlin-Brandenburg), Rainer Rother (Direktor der Deutschen Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen) sowie Christian Goiny (Haushalts- und medienpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin). Diskutiert wird über die Herausforderungen für den Filmstandort Berlin sowie die Potenziale und Perspektiven eines zentralen Filmhauses für Berlin, mit dem sich die Hauptstadt weiter als wichtigster Filmstandort Deutschlands profilieren und die internationale Konkurrenzfähigkeit stärken könnte.

Zu den Unterstützern dieses Projektes zählt auch Kulturstaatsministerin Monika Grütters. Pläne und ein erstes Nutzungskonzept für ein Filmhaus gibt es schon, wobei auf den Bund und die Stadt nach ersten Schätzungen wohl Kosten in Höhe von 100 Millionen Euro zukommen würden.  

Verwandte Themen
Filmakademie Baden-Württemberg stellt sich vor weiter
GL_FJG3
Göhtes Goldene Leinwand weiter
Tykwer
Tom Tykwer wird Berlinale-Jury-Präsident weiter
Sundarp
Herbert Strate-Preis an Peter Sundarp weiter
Nominiert für den Deutschen Kurzfilmpreis weiter
Erfolgsbilanz für Hofer Filmtage unter neuer Leitung weiter