Filmecho

Milliarden-Verlust für Vivendi

Der krisengeschüttelte französische Medien-Konzern Vivendi Universal musste im ersten Halbjahr 2002 einen Nettoverlust von 12,3 Milliarden Euro verbuchen. Wie das Unternehmen mitteilte, belaufe sich der Verlust je Aktie nunmehr auf 11,32 Euro. Der...

Verwandte Themen
30 Jahre EFM – Berlinale-Filmmarkt 2018 bereits ausgebucht weiter
Neuer Einkaufs- und TV-Vertriebs-Chef bei Splendid Film weiter
Führungswechsel bei Polyband weiter
EU-Parlament rüttelt nicht am Territorialprinzip weiter
Victoria-Preisträger gesucht weiter
"Der Hauptmann" eröffnet Ophüls-Festival weiter