Filmecho

Milliarden-Verlust für Vivendi

Der krisengeschüttelte französische Medien-Konzern Vivendi Universal musste im ersten Halbjahr 2002 einen Nettoverlust von 12,3 Milliarden Euro verbuchen. Wie das Unternehmen mitteilte, belaufe sich der Verlust je Aktie nunmehr auf 11,32 Euro. Der...

Verwandte Themen
FFHSH-Dinner mit Diane weiter
Berlinale 2018: Fokus auf Kanada beim EFM weiter
Baden-Baden
Filmtheaterkongress kehrt nach Baden-Baden zurück weiter
Filmfest München mit Coppola, Cranston und Nighy weiter
Young Producers’ Association wird neues SPIO-Mitglied weiter
DOK.fest mit neuem Besucherrekord weiter