Filmecho

Fox-Teilübernahme durch Disney wird konkreter

Bereits Anfang November berichtete der Finanzsender CNBC, dass der Disney-Konzern Teile von Rupert Murdochs 21st Century Fox übernehmen wolle, darunter die Filmsparte, die Nischensender National Geographic und FX sowie die internationale Sky-Gruppe.

Nun legt CNBC mit Verweis auf gut informierte Insider-Quellen nach: So sollen die Übernahmegespräche vergangene Woche fortgesetzt worden sein. Ein Deal, der ein Volumen von 60 Milliarden Dollar haben könnte, stünde vor der Tür – und könnte bereits nächste Woche verkündet werden.

Allerdings soll 21st Century auch mit dem Kabelnetzbetreiber Comcast verhandeln. Die Gespräche mit Disney seien aber weiter fortgeschritten.

Zusätzliche Infos lieferte die britische „Financial Times“. Wie das Wirtschaftsblatt meldete könnte Murdoch-Sohn James, der seit 2015 den von News Corp. abgespalteten Film- und Fernsehkonzern führt, nach der Fusion eine Schlüsselrolle einnehmen – als Nachfolger des jetzigen Disney-Chefs Robert Iger.

Verwandte Themen
Disney-Fox-Deal perfekt weiter
First Look auf „Avengers: Infinity War“ weiter
Pantaflix schließt VoD-Deal mit Disney weiter
„Fack Ju Göhte 3“ zum dritten Mal spitze weiter
Bob Iger kündigt neue „Star Wars“-Trilogie an weiter
Disney bleibt relativ stabil weiter