Filmecho
Box-Office USA

Horror-Nachschub in den US-Kinos

Bis Halloween ist es zwar noch gut zwei Wochen hin, das Kinopublikum in den USA hat aber jetzt schon Lust auf neuen Horror. Mit einer vorerst geschätzten Kasse von 26,5 Millionen Dollar setzte sich der Neueinsteiger „Happy Death Day“ gleich an die Spitze. Der immer wiederkehrende Albtraum für eine junge Studentin, im Schlaf von einem Unbekannten ermordet zu werden, wird in Deutschland erst ab dem 16. November wahr, wenn Universal den Film von Christopher Landon in die Kinos bringen wird.

Damit muss der „Blade Runner 2049“ gleich zu Beginn der zweiten Spielwoche den Box-Office-Thron in den Staaten räumen, wobei sich das Geschäft mit einer Kasse von 15,1 Millionen Dollar gegenüber dem Start um rund 50 Prozent reduzierte. Zweiterfolgreichster Neueinsteiger auf der dritten Position ist der Action-Thriller „The Foreigner“ mit einem Einspiel von 12,8 Millionen Dollar, wobei Jackie Chan in der Hauptrolle dieser amerikanisch-chinesischen Koproduktion zu sehen ist.

Für „Es“ sprang mit 6,1 Millionen Dollar zu Beginn der sechsten Spielwoche der vierte Platz heraus, während „Zwischen zwei Leben“ mit 5,7 Millionen Dollar von der Zwei auf die Fünf fällt.

Verwandte Themen
„Thor“ schwingt in den US-Kinos weiter den Hammer weiter
„Thor“ schwingt den US-Kino-Hammer weiter
Großauftrag von AMC für AAM weiter
„Blade Runner 2049“ moderat in den US-Kinos angelaufen weiter
Kinoabrechnung auf Chinesisch weiter
US-Charts: Drei für die Eins weiter