Filmecho
Bundesförderung

Mehr Geld für die Kultur und das deutsche Filmerbe

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat für den Kulturetat 2017 von Ministerin Monika Grütters zusätzlich 280 Millionen Euro bewilligt. Der Gesamthaushalt für Kultur und Medien steigt damit auf rund 1,63 Milliarden Euro - ein Plus von mehr als 17 Prozent gegenüber dem Haushalt 2016 und der „größte Aufwuchs des Kulturhaushalts seit dem Amtsantritt von Staatsministerin Monika Grütters". 

Von der Erhöhung des Kulturhaushalts profitiert unter anderem auch das zu bewahrende und zu digitalisierende deutsche Filmerbe. So wird der Ansatz hierfür von einer auf zwei Millionen Euro verdoppelt. Bei dem Programm ist es erforderlich, dass die jeweiligen Länder das geförderten Projekt mitfinanzieren.

Verwandte Themen
BKM zeichnet Drehbücher aus weiter
Die besten Kurzfilme aus Deutschland weiter
BKM-Förderung für Verleihvorhaben weiter
Nominiert für den Deutschen Kurzfilmpreis weiter
Spitzenpreis der BKM-Kinoprogrammprämien geht nach Münster weiter
Die besten Kurzen werden in Köln prämiert weiter