Filmecho
Filmförderung

FFA vergibt rund 1,3 Millionen Euro für Produktions- und Drehbuchförderung

FFA

In ihrer sechsten Sitzung des Jahres hat die Kommission für Produktions- und Drehbuchförderung die Produktion von zwei Filmprojekten mit insgesamt 1.080.000 Euro gefördert: Regisseur Burhan Qurbani verfilmt mit FFA-Unterstützung seine Neuinterpretation von Alfred Döblins berühmten Roman "Berlin Alexanderplatz". Auch Philipp Stölzl inszeniert einen bekannten Stoff und adaptiert das Udo-Jürgens-Musical "Ich war noch niemals in New York" für die Kinoleinwand.

Mit weiteren 105.000 Euro förderte die Kommission drei Drehbücher und zwei Treatments, darunter einen Dokumentarfilm des deutschen Filmpreisträgers Enrique Sánchez Lansch über das weltberühmte Museum "Uffizien" in Florenz. Drehbuchfortentwicklung in Höhe 144.423 Euro vergab die Kommission für ein Prequel zu den erfolgreichen Jugendgeschichten "TKKG" durch Peer Klehmet sowie für ein Buch von Thomas Wendrich ("Je suis Karl") über eine fiktive politische Situation zur Europawahl 2019.

Der FFA lagen 17 Anträge auf Produktionsförderung, 12 Anträge auf Drehbuch- und Treatmentförderung sowie fünf Anträge auf Drehbuchfortentwicklungsförderung vor.

Verwandte Themen
Das Kuratorium fördert weiter
Südtiroler Filmförderung mit Erfolgsbilanz weiter
Neuer Media-Aufruf für Internationale Koproduktionsfonds weiter
Let’s Play mit Creative Europe Media weiter
Hessen fördert 24 Filmprojekte weiter
FFA fördert Verleih und Video mit 3,4 Mio. Euro weiter