Filmecho
Am Set zu „Berlin, I love you“: Koproduzentin Alice de Sousa (Galleon Films), Produzentin Edda Reiser (Walk on Water Films), Helen Mirren und Produzent Josef Steinberger (Rheingold Films). (Foto: Martin Nicholas Kunz / BILY Media/ Limelight PR)

Helen Mirren sagt „Berlin, I love you“

Unter der Regie von Massy Tadjedin haben  die Dreharbeiten für eine der insgesamt zehn Episoden von „Berlin, I love you“ begonnen. Oscar-Preisträgerin Helen Mirren sowie „Pirates of the Caribbean“-Star Keira Knightley werden in den nächsten Tagen für den Episodenfilm der iranischen Regisseurin vor der Kamera stehen.  

Das mit internationalen Stars besetzte Großprojekt ist eine filmische Liebeserklärung an die Hauptstadt und nach „Paris, je t’aime“ und „New York, I love you“ eine weitere Produktion innerhalb der Cities of Love-Reihe. Erzählt werden zehn poetische wie verrückte Liebesgeschichten, die zusammen das Porträt einer einzigartigen Stadt zeichnen.  

Neben Helen Mirren und Keira Knightley werden u.a. auch Mickey Rourke, Diego Luna, Patrick Dempsey, Jim Sturgess, Toni Garrn, Sibel Kekilli, Hannelore Elsner, Robert Stadlober und Max Raabe vor der Kamera stehen.   Als Regisseure der einzelnen Episoden erklären Dianna Agron, Peter Chelsom, Fernando Eimbcke, Justin Franklin/Daniel Lwowski, Dennis Gansel, Dani Levy und Til Schweiger der ehemals geteilten Stadt ihre Liebe. Sämtliche Episoden sind durch eine Rahmenhandlung, in der die einzelnen Darsteller noch einmal auftreten, fein miteinander verwoben und werden von Regisseur Josef Rusnak zusammengefügt.  

„Berlin, I love you“ wird vom Medienboard Berlin-Brandenburg und dem DFFF gefördert. Den Weltvertrieb hat die Highland Film Group übernommen. Die Dreharbeiten werden bis Mitte November dauern.

Verwandte Themen
Drehstart für „Kopfplatzen“ mit Max Riemelt weiter
„Die Auferstehung“ oder der Kampf ums Erbe weiter
Franz Xaver Bogner eröffnet den „München Grill“ weiter
Hochkarätiges Klassentreffen weiter
Ferres und Lauterbach auf dem Roadtrip weiter
UFA Fiction dreht neue „Charité“-Staffel weiter