Filmecho
Produktion

30 Jahre Saarländisches Filmbüro

Anlässlich seines 30jährigen Bestehens lädt das Saarländische Filmbüro im Rahmen der diesjährigen Filmschau Großregion am 18. Oktober zu einer Zeitreise ein. Desweiteren geben aber auch Gäste aus dem Saarland, Lothringen und Luxemburg (und darüberhinaus) mit ihren aktuellen Produktionen aber auch mit Wiederaufführungen einen Einblick in die Entwicklung der Filmlandschaft in der Großregion.

Nach der Wiederaufführung des Dokumentarfilms "The Lord of Chessboard" steht ebenso als Wiederaufführung der Film "Rokoko" von Ulrike Pfeiffer an. Der 1997 entstandene und auf Bourg Esch in Lothringen gedrehte Spielfilm wird am 18. Oktober um 20 Uhr im Saarbrücker Kino Achteinhalb in einer 35mm Kopie gezeigt.  

Ein verwahrlostes Schloss und seine Umgebung sind Kulisse für eine sommerliche Geschichte frei nach Carlo Goldoni. Kinder spielen Erwachsene und Erwachsene benehmen sich wie Kinder. Die Bilder sind  tableauartig gestaltet, mit vereinzelten Nahaufnahmen, die wie ein Blick durch ein Opernglas das Geschehen heranholen. Als Drehort war das recht verfallene Schloss Bourg Esch in Lothringen gefunden worden. Es bot sich nicht nur wegen ausbaufähiger Architekturdetails, sondern auch wegen seiner Naturumgebung im menschenleeren Niemandsland zwischen Deutschland und Frankreich an, denn die Natur sollte mitspielen.

Verwandte Themen
„Babylon Berlin“ wird fortgeschrieben weiter
FFHSH fördert 23 Projekte mit 3,5 Millionen Euro weiter
FFF Bayern fördert Pantaleons „Resistance“ mit zwei Mio. Euro weiter
Ausgezeichnetes Kino in Bayern weiter
Deutsch-Polnischer Filmfonds unterstützt vier neue Projekte weiter
Drehort des Jahres 2017 in Bayern gesucht weiter